Symptomliste der Morgellons-Krankheit

Quelle: Morgellons Group, Dr. Staninger
Übersetzung: Morgellons.be

Kopf

  • Beulen, Schwellungen, offene Stellen oder „Kanäle“

Gehirn und Persönlichkeit

  • Gedächtnisverlust (Kurzzeit-Gedächtnis, mittelfristiger Erinnerungsverlust = „Was habe ich gerade gesagt? Wo habe ich meine Kaffeetasse hingestellt? Was habe ich gestern getan?“
  • Benommenheit, unklares, verschwommenes Denken
  • Das Verfolgen von Zusammenhängen wird sehr anstrengend und schwierig
  • Die Unfähigkeit, beim Gespräch bestimmte Ausdrücke zu finden
  • Schreiben und besonders Buchstabieren wird schwierig
  • Unfähigkeit, sich zu konzentrieren und den Fokus auf bestimmte Ideen zu
  • Richten – ADD/ADHD-Symptome
  • Stimmungsschwankungen und plötzlicher Stimmungswechsel, auch das
  • plötzliche Verlieren der Beherrschung
  • Verlust der Libido
  • Der Verlust von Interesse an Dingen, die einen normalerweise immer interessiert haben
  • Depressionen und/oder Disorientiertheit
  • Veränderungen der Persönlichkeit, wie z.B. der Verlust der Kreativität oder erworbener Fähigkeiten
  • Neurologische Probleme – Ungeschicktheit, Stolpern beim Gehen, Beeinträchtigung der sprachlichen Fähigkeiten

Haare

  • Steifes, trockenes sprödes Haar
  • Drahtige, widerspenstige Haare ersetzen normales Haar
  • Wenn immer mehr drahtiges Haar wächst, Änderung der Haarbeschaffenheit und der Haarfarbe
  • Haarausfall
  • Ausgefallene Haare haben an der Wurzel einen kleinen gelartigen Klumpen oder eine klebrige Substanz. Diese Substanz kann den ganzen Haarschaft bedecken
  • Nachgewachsenes, neues Haar nimmt Färbungen nicht mehr so gut an

Augen

  • „Fliegen“ im Sichtfeld
  • Verschwommene Sicht
  • Zunehmender Ausfluss, oft strangartig
  • das Gefühl, Sand in den Augen zu haben
  • Gefühl von Fremdkörpern im Auge, die aber nicht gefunden und entfernt werden können.
  • Starke Lichtempfindlichkeit
  • Allgemein geschwächte Sehkraft
  • Nachtblindheit
  • Augenwimpern fallen aus, nachwachsende Härchen sind dick, drahtig und farblos

Ohren

  • Juckreiz im Gehörgang wenn Fasern sich bewegen
  • Ohrgeräusche, obwohl Gehörgang sauber ist
  • Ohren sind verstopft wegen Absonderungen aus den Stirnhöhlen
  • Gehörgänge entwickeln starken Haarwuchs, der sich sehr tiefgehend anfühlt und aus dem Gehörgang herausschaut

Nase

  • Allergien oder Nebenhöhlenprobleme – starke Verstopfung, Schleimentwicklung
  • der Schleim ist zäh, klebrig, wird zu einer harten Substanz wenn getrocknet, beinahe klebstoffartig
  • Gerüche werden nicht mehr korrekt erkannt, kann abwechseln zwischen genauer Geruchsempfindung, gestörtem Geruchssinn und gänzlichem Versagen der Fähigkeit zu riechen.
  • In den Nasenlöchern entwickelt sich starker Haarwuchs
  • In den Nasenlöchern entwickeln sich extrem schmerzhafte Pickel

Mund und Kehle

  • Die Zähne werden überempfindlich, bekommen Risse, splittern, man hat das Gefühl, dass sie hohl werden
  • Die Zähne werden lose und/oder fallen aus
  • Schmerzen oder Jucken in der Kehle
  • Trockener Husten
  • Ständige Absonderungen aus der Stirnhöhle
  • Ein ständig hinten in der Kehle sitzender Schleimklumpen, der die Kehle verstopft
  • Schlechte Funktion der Geschmacksknospen, Schwankung kann von feiner Geschmacksempfindung bis zum völligen Verlust des Geschmackssinns gehen.

Haut

  • Krabbelgefühl auf der Haut, wie unsichtbare Insekten
  • Das Gefühl von Stichen, Beißen, oder Prickeln auf der Haut
  • Offene Hautstellen, juckend oder schmerzhaft, die sehr langsam heilen bei kaum oder nicht vorhandener Infektion und die manchmal Fusseln enthalten.
  • Material, das als „Körner“ beschrieben wird, die manchmal entfernt werden können. Sie können aus verletzter oder auch aus heiler Haut hervorbrechen.
  • Material, das als „Scherben“ beschrieben wird, es ist hart und kristallartig in Größe und ähnelt Glas, das aus der Haut herauskommt.
  • Schwarze Punkte oder Kügelchen, die aussehen wir Samen die sich in oder auf der Haut befinden oder aus den offenen Stellen austreten.
  • Winzige Fusselknäuel in den offenen Wunden, die aus ihnen heraustreten, oder aus heiler Haut herausfallen.
  • Eine schwarze, teerartige Substanz, die aus den Hautporen kommt.
  • Hautbeschaffenheit – häufig lederig, hornhautartig wo oft vorher offene Hautstellen waren.
  • Wachstum von drahtigen oder dicken Haaren auf Stellen, wo vorher offene Stellen waren.
  • Pickel, die schmerzen und und nicht verschwinden und die man nicht ausdrücken kann. Ihr Inhalt wird beim Ausdrücken genau so empfunden wie der der Splitter, er ist feucht, hält aber zusammen.
  • Ausschläge, die ungewöhnlich sind die aus keinem erkennbaren Grund plötzlich erscheinen und ebenso schnell wieder verschwinden. Sie treten oft dort auf, wo klebende Verbände angewandt wurden
  • Veränderungen im Hautpigment (Haut wird heller oder dunkler, was bei helleren Hauttönen schwieriger zu sehen ist). Unbewegliche oder „kriechende“ wurmartige Formen können unter der Hautoberfläche beobachtet werden.
  • Die Haut verliert ihre Elastizität und scheint zu sacken, besonders in Wärme, weniger bei kälteren Temperaturen.
  • Körper die Unfähigkeit, Wassertemperatur zu fühlen- heisses Wasser wird nicht wahrgenommen

Achtung! Dies ist sehr wichtig wenn Sie kleine Kinder oder Tiere baden.

  • Alkohol-Intoleranz
  • Starke Appetitsschwankungen
  • Starker Gewichsverlust oder –zunahme
  • Heftiges Verlangen nach bestimmter Nahrung oder völlige Appetitlosigkeit
  • Verdauungsprobleme
  • Schwellungen oder Ödeme, einschließlich von Brust-Ödemen, besonders häufig: geschwollene Füße
  • Rückenschmerzen, besonders im unteren Rücken
  • Rücken: Nacken- und Schulterschmerzen
  • chronische Müdigkeit – starke Erschöpfung, völliger Abbau der Körperkräfte
  • Schlaflosigkeit nachts oder abnormales Schlafbedürfnis (tags und nachts)
  • Schwäche – Abnahme der Kräfte
  • Aufgeblähtheit
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelzucken oder Muskelkrämpfe
  • Benommenheit, Disorientiertheit, Schwindelgefühl
  • Anfälle
  • Blutdruckschwankungen
  • Herzrasen oder unregelmäßiger Herzschlag aus keinem erkennbaren Grund
  • Leberstörungen
  • Abnormale Hitzegefühle und plötzlicher Verlust in der Körpertemperatur
  • Übermäßige Schweißabsonderung
  • Gefühl starken Unwohlseins bei längerem Aufenthalt in der Sonne.
  • Extreme Schwankungen der Körpertemperatur
  • Die neue „Normaltemperatur“ ist höher oder niedriger als die frühere.
  • Toilettengewohnheiten ändern sich, Verlust der Muskelkontrolle
  • Der Stuhl enthält fremdartig aussehendes Material
  • Der Urin enthält fremdartiges Material (Teilchen oder schwarze „Samenkörner“ und Haare, die manchmal von einer schleimartigen Substanz umgeben sind).
  • Inkontinenz
  • Ein plötzlich einsetzender Schmerz, der gleichzeitig auch auf nicht berührten Läsionen an anderen Körperstellen einsetzt, wenn eine davon berührt wird.
  • Hartes, splitterartiges Material unter der Haut, das sich nur schwer und schmerzhaft entfernen läßt. Es sieht nach dem Entfernen sehr ungewöhnlich aus.
  • Eingewachsenes Haar, das sich nur schwer und unter starken Schmerzen entfernen läßt.
  • Haarsträhnen die ungewöhnlich dick sind und die nicht wie das übrige Haar aussehen.
  • Fingernägel, die ihre Form und Beschaffenheit verändern.
  • Fasern oder fadenähnliches Material, das aus der Haut hervorkommt oder direkt unter der Haut zu sehen sind, sie können schwarz, weiß, hellbräunlich, durchsichtig oder regenbogenfarbig sein. Einige Fasern bewegen sich selbständig.
  • Es gibt sich überlappende Symptome mit der Lyme-Borreliose, und die Bakterien der Borreliose kommen auch bei der Morgellons-Krankheit vor (dies ergaben Laborresultate bei Menschen und Tieren).