Links

"Morgellons-Kranke" befinden sich in Gesellschaft mit vielen Menschen, die leiden und noch keine Heilung erfahren haben. Gerne können Sie Ihre Informationen auf www.Morgellons.be veröffentlichen. Als Autor haben Sie dann ein Editierrecht auf die von Ihnen geschaffenen Unterseiten.

Vergiftungen und Parasiten werden oft unterschätzt, falsch oder gar nicht diagnostiziert. Die nicht erforschbaren Wechselwirkungen von Chemikalien aus menschlicher Herstellung sind Legion. Was der Therapeut nicht gefunden hat oder nicht glaubt, macht er lächerlich, um sein "Versagen" zu überspielen. Zusätzlich kann ein Mensch durch die Kraft seiner Gedanken, Symptome erschaffen oder für Parasiten oder Gifte ein Mileu erschaffen. Stichwort: Psychosomatik.

Kompliziert? Nein, so ist das Leben nun mal. "Morgellons" sind für Schulmediziner ein wunderbarer Anlass, sich über Patienten lustig zu machen. Sie schauen nicht einmal hin geschweige denn veranlassen eine Untersuchung mit hochauflösenden Mikroskopen.

Parasiten

Mir scheint, so ein Buch verhilft zu einem weitreichenden Verständnis über Parasiten:
www.amazon.de/dp/344214163X
Alan E. Baklayan
Parasiten - Die verborgene Ursache vieler Erkrankungen

Allergien, Immunschwäche, Gicht, Migräne oder Menstruationsbeschwerden - viele chronische Gesundheitsstörungen werden von Parasiten verursacht. Solange der Zusammenhang aber nicht durchschaut wird, sind die Heilungsaussichten schlecht. In diesem bahnbrechenden Grundlagenwerk findet der Leser gut verständliche, wertvolle Informationen zu Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe bei Belastung durch Parasitenbefall.

Alan E. Baklayan hatte schon von Jugend an intensive Berührung mit den Lehren der buddhistischen Süd-Shaolin-Mönche, mit der taoistischen Bewegungsmeditation Tai Chi Chuan sowie mit der chinesischen Philosophie und ihrer ganzheitlichen, energetischen Betrachtung des Menschen. 1977 eröffnete er in München eine Schule für Kung Fu und Tai Chi Chuan. Seit 1985 arbeitet er als Heilpraktiker in München. Er ist einer der wenigen Therapeuten, die erfolgreich Parasiten und Pilzerkrankungen behandeln.

Meine Anmerkung: Die Eier kommen von den Händen mit dem Essen in den Verdauungstrakt und über den Darm in den Blutkreislauf. Aus der Haut kommen sie nur raus, um sich neue Wirte zu suchen. Aber der Kot dürfte der elegantere Weg sein.

Milben

Es gibt Menschen mit Krätze, die im Netz auf Hinweise zu Morgellons stoßen. Das ist ein Befall durch Milbenlarven. Es gibt sogar Milben, die Borreliose übertragen. Zecken können das auch. Deshalb sind etliche "Morgellons-Kranke" an Borreliose erkrankt. Der Therapeut braucht aber ein hochauflösendes Mikroskop, um die juckenden Gänge, welche die Milbenlarven durch die Haut bohren, überhaupt zu entdecken.

"Die Fäden, die aus der Haut kommen, sind kein Kot, sondern reale Fasern, die die Milbe beim Eintritt in die Haut dort mit reingezogen hat. Kot sind die schwarzen Punkte, die beim Schwitzen oder bei Kokosöl mit Eukalyptusöl aus der Haut kommen.", schreibt eine Betroffene. Die Standardmikroskope der Hautärzte und Heilpraktiker ergeben keinen Befund. Daher der durchaus verständliche Verweis an Psychiater.

  • Wissenswertes von Experten im Gesundheitszentrum Bichwil, Schweiz: QuantiSana.ch
  • Dr. med. Manfred Doepp, Thema "Morgellons"
  • Morgellons-Research.org von Dr. med. Beverly Drottar und Marc Neumann in deutscher und in englischer Sprache

  • TZ-online, 14. August 2010 - Verzweiflungstat wegen rätselhafter Krankheit: „Mein Tod soll nicht umsonst sein“
  • Dr. med. Carsten Nicolaus Morgellons Disease / "Faser-Krankheit"
  • Morgellons - Das Ende des Insektenwahns, Raum & Zeit, Ausgabe 157
  • Morgellons: Krankheit aus Frankensteins Labor geheilt
  • MORGELLON-INFO KOOPERATION
  • Morgellons-Faserkrankheit.de
  • Heilpraktiker Ekkehard Scheller
  • Morgellonen
  • ENDLICH–Heilung von Morgellons
  • Links in English Language